Sonntag, 22. Januar 2012

Besucher gleich zweimal willkommen!

Der Türkranz dient eigentlich als Willkommensgruss an die Ankommenden.
Dieses Jahr habe ich auf meinen Spaziergängen in Frankreich Material gesammelt und den Kranz erst über die Weihnachtstage mit Hilfe meiner Mutter gebastelt.
Sie war nicht ganz begeistert von meiner Kreation. Ich müsse den Draht enger anziehen und das Grünzeug kürzer schneiden.
So einen "ordentlichen" Kranz kann ich aber nicht machen. Der würde gar nicht zu meinem chaotischen Wesen passen...





Vor Weihnachten hatte ich in einem charmanten Laden in Huttwil (Filz- und Malatelier) einen Kranz aus Hortensien und kleinen Rosen bestellt.
Da der Platz an der Türe im Moment besetzt ist, habe ich ihn im Flur aufgehängt.
So werden meine Gäste im Haus ein zweites mal willkommen geheissen!









Kommentare:

  1. Wow so schön! Und du sprichst mir gerade zu aus der Seele - ich hab's genau gleich mit den Kränzen, da ich auch recht chaotisch bin und alles schnell erstellt werden muss - ich nimm's nicht so genau, aber das Resultat ist meistens trotzdem schön, auch wenn nicht so perfekt und wenigstens sieht man dann, dass es eine Eigenproduktion ist!
    Wunderschönen Sonntag wünsch ich dir, GLG Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jacqueline
    bin daran, meine Adressdatei upzudaten(ich liebe solche wörter!!!;) und -- wir hatten auch so einen kranz an der tür hängen ... und ... ich könnte deine mutter sein :)
    lg HP

    heimsuchen ... heim suchen ... muss man da suchen? ich werde VER suchen, Dich ab und zu zu ... na - was jetzt? heimzusuchen!

    AntwortenLöschen